Info

fünf vor zwölf

Veröffentlicht
fünf vor zwölf

Corona tötet Kultur!

"Corona tötet Kultur! Corona nervt" sagt Serdar Somuncu in seinem Beitrag auf Facebook

Das musste einfach mal gesagt werden.

Eine gewissen "Normalität" ist inzwischen wieder zu bemerken, jedoch für viele Künstler trifft das nicht zu.

So nehme ich den Beitrag von Serdar Somuncu als Anlass noch einmal etwas zum Thema Künstler verso Corona zu schreiben. Ich halte es für Not-wendig, dass wir nicht aus den Augen verlieren, was Corona für Künstler, die Kunst, damit für uns Alle bedeutet.

Was wären wir ohne unsere Künstler?

 

Was wären wir ohne die Kunst?

Mein Kommentar zu diesem Beitrag hier noch einmal veröffentlich.

Corona ist für uns Alle keine leichte Angelegenheit, für Künstler aber umso existenzieller, weil durch das Arbeitsverbot das Einkommen fehlt und Rücklagen schnell aufgebraucht sind.

Corona hat die Schere noch mehr geöffnet.

Wenn man bedenkt wer von der Regierung bezuschusst wird und wem man die Hilfe verweigert, die sowieso nicht annähernd das fehlende Einkommen ersetzt.

Arbeitsverbot, ohne entsprechende finanzielle Entschädigung für Viele, in der heutigen Zeit nicht zu fassen, aber bittere Realität.

Hoffen wir doch, dass diese Krise bald endet und glauben wir daran, dass jede Krise auch eine Chance bietet.

In diesem Fall vielleicht die, bewusst zu machen was Kunst überhaupt ist und welch große Bedeutung der Kunst zukommt denn, was wären wir ohne sie, ohne die Kunst und unsere Künstler?

Würden wir nicht zu einem Volk das abstumpft?

Die Frustration ist sowieso am Steigen, weil die "Großen" immer Größer werden und die "Kleinen" auf der Strecke bleiben.

Also Leute, verliert nicht den Mut, am Ende ist alles gut und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es nicht das Ende. Blöder Spruch, aber er birgt eine gewisse Wahrheit.